Post an die Toleranzdeppen von Blöd\ÖR

Hallo ihr Toleranzdeppen,

Jeden Montag gehen Menschen auf die Straße, die sich mit Deutschland und den Deutschen verbunden fühlen. Die Europa vor der Islamisierung bewahren  und  unsere vielfältige  europäische Kulturgemeinschaft stärken wollen. Es sind keine Rechtsradikalen, Blöd-Redakteure oder Vertreter der Multi-Kulti-Altparteien, die hier demonstrieren. Lies den Rest dieses Beitrags

Nach PRO-Bewegung DEMO: Münchner Moschee wird abgerissen!

AufkleberEs ist immer das selbe: Wir von der PRO Bewegung BAYERN stellen die Forderung als erster auf, dann werden wir beschimpft, und dann übernehmen die anderen diesen Punkt. Als 2012 die PRO Bewegung in München auf ihrer Demonstration klarstellte, daß unsere Landeshauptstadt kein Zentrum des Islam ist, bzw. werden darf, wurden wir von lautstarken Gegendemonstranten in Empfang genommen. Unsere Demonstration startete damals direkt an der Salafisten-Moschee, die sich neben dem Kreisverwaltungsreferat (KVR) befindet. Ein Mob aus CSU, SPD, Grünen und der Kommunistischen Partei stellte sich uns damals entgegen. Sie wollten, daß München noch “bunter” wird und noch mehr Moscheen bekommt.  Doch die Polizei griff durch, löste Sitzblockaden auf, so daß die PRO-Demonstration schließlich bis zum Sendlinger Tor durchgeführt werden konnte. Lies den Rest dieses Beitrags

Bunt-Medien und EU-treue Politiker schüren Angst vor mehr Europa und PEGIDA

PEGIDA ist die Abkürzung für eine politische Aussage und bedeutet übersetzt: “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, bzw. “pro” ausgedrückt: Für die Stärkung und Verteidigung der einheimischen Kultur und Werte. Ein Anliegen das Menschen wie Sie, das uns alle betrifft, das können wir uns nicht aussuchen:

Ihr schaut mit offenen Augen in die Städte Europas,ihr seht zunehmend multi-kulturelle Konflikte, Parallelgesellschaften und den Hass auf Nationalstaaten und staatliche Organe wie die Polizei. Ihr seht die  Geburtenrate – die aufgrund einer falschen bunten Toleranz- Politik die Anzahl der Europäer in Europa ständig sinken lässt,  während ihr zur Kenntnis nimmt, daß die Zahl der Fremden – viele ohne Integrationsabsicht – steigt.  Zuletzt habt ihr  in Dresden demonstriert ( rund 11.000 Teilnehmer), um auf die systematische Überfremdung und Islamisierung eurer europäischen Heimat aufmerksam zu machen.Ihr habt darauf hingewiesen, daß wir “ein Volk” sind, und ihr habt für Dialog und Verständigung geworben.


Doch auch antideutsche und europaphobe(1) Bunt-Faschisten, die im Namen der falschen Toleranz nichts gegen ein zukünftiges Eurabien und geduldete ewiggestrige Scharia-Kultur einzuwenden haben, machen mobil. Sie kommen – unterstützt durch alle Bunt- Parteien wie CDU, CSU, SPD und Grüne sowie deren mitlaufenden Rattenschwanz wie Gewerkschaften  und islamophile Kirchenvertreter- knapp auf 9000 Teilnehmer. Hierbei gilt darauf hinzuweisen, daß Reporter von “Russland-Today”  von Teilnehmern des bunten Mobs bereits aggressiv angegangen worden sind, und daß die Akteure nicht “für” etwas aktiv auf die Straße gehen, sondern bewusst gegen die “Patriotischen Europäer” und die Verteidigung und Stärkung gemeinsamen europäischen Werte (zu denen sicher nicht Praktiken,wie man sie aus islamischen Ländern kennt,gehören)demonstrieren. Sie haben also außer diffusen Ängsten vor einem proeuropäischen Kultur- und Wirtschaftsraum keine eigenen Konzepte und Alternativen zu bieten, und setzen damit auf den krisenbeladenen “Status Quo” oder erledigen Problemstellungen auf maximal vereinfachende Weise.

Das typische primitive Muster der bunten Vereinfacherer geht so:

1. Ein Tatsache wird als “angeblich” dargestellt. z.B. “PEGIDA” demonstriert gegen eine angebliche Islamisierung [ so betont auch in der Sendung von “Anne Will” im Multi-Kulti-treuen Staatsfernsehen am 11.12.2014 durch die “objektive” Moderatorin selber]. Begründet wird dies mit der Tatsache z.B., daß in Dresden nur 0,2% Moslems sind, ohne zu erwähnen, daß auch in Dresden derzeit eine neue große Moschee gebaut werden soll und unter Berücksichtung der falschen Annahme, daß die Demonstranten nur ein “begrenztes Weltbild” bezogen nur auf ihre Stadt haben [ obwohl Sie klar die  Islamisierung als europäisches globales Problem ansprechen- und Sie eben nicht ein auf Dresden beschränktes Weltbild wie es die Bunt-Faschisten predigen  haben ].

2. Da etwas aus ihrer Sicht “angeblich” ist, ist es also faktisch “keine Tatsache”. Folglich muss darüber nicht ernsthaft geredet – geschweige denn nach deren Vorstellungen gehandelt werden. Dialog und Verständigung wird daher abgelehnt.

3. Deshalb machen die von den Bunt-Parteien weiterhin das, was Sie immer tun, nachdem Sie “gewählt” worden sind: Nämlich gar nichts. Lieber verhöhnen Sie die Wähler, indem Sie im Parlament oder Parteigremien über angeblich wirklich “wichtige” Dinge reden, u.a. z.B. wie man mit Lichtzeichenanlagen mehr Gendergerechtigkeit  schaffen und wie man damit mehr Kosten für die Bürger generieren kann. Und Sie, die Bunt-Parteien bezeichnen die aktiven Bürger – oder wenn nicht möglich –  zumindest Teile der Demonstranten als Rassisten, Ausländerfeinde und Neonazis. Schließlich soll bei ihrer naiven “Friede-Freude-Eierkuchen” Anhängerschaft hängenbleiben: “Wir machen nichts, das wisst ihr ja, aber Alternativen gibts nicht, weil mit allem anderen droht noch was “ganz schrecklicheres” als wir selbst, daß nämlich mindestens so “schrecklich” ist wie Wladimir Putin, Napoleon und Dschingis Khan zusammen: Deutsche Patrioten mit hohem sozialem und kulturellem Anspruch.

Dabei haben Sie allerdings nicht verstanden, daß die “Nazi-Keule” nicht mehr funktioniert, um Kritiker tot zu schlagen oder zur Kapitulation zu zwingen. So spuckt die bunte Multi-Kulti -Schnappatmung auch deshalb zur Zeit soviel Gift und Galle, weil ihnen sogar noch Teile ihrer Anhängerschaft, die sie als Fussball- bzw. Sportfans in Stadien beschäftigt haben, weggebrochen ist. Denen ihr Bunt-Konzept sah vor,  die Fans diverser Fussballclubs gegeneinander aufzuhetzen, und aufzustacheln. Konflikte zwischen Fussballclubs etc. werden in den Medien lanciert. Über Musik wie die von den Toten Hosen [ “Zehn kleine Jägermeister”] wird diese Bunt-Kultur aus unserer Sicht den Menschen nach und nach eingeimpft. Hooligans [Bewegung stammt ursprünglich aus England und hat mit deutschem Patriotismus nichts zu tun]  nahmen diese primitive bunte Lokalpatriotismus-Ideologie(2)  zwischen einzelnen Städten zum Anlaß, um im gegenseitigen Einverständnis wie bei einem Boxkampf [ “Du oder ich”. “Davon wird die Welt nicht untergehen”] aufeinander loszugehen. In Stadien haben die Bunt-Ideologen dann die Fans noch zusätzlich in verschiedene Kategorien unterteilt.

Doch für  die bayrische Bevölkerung ist klar: Wir brauchen keines dieser Bunt-Konzepte weder “Hooligans” mit dem begrenzten spalterischen Blick auf nur eine Stadt, noch die Islamisierung. Doch dieser Nährboden des Hasses, der über den linken Lokalpatriotismus geschürt wurde, ist nun wie ein Kartenhaus, daß auf Lügen aufgebaut ist, zusammengebrochen. Nun gehen die Menschen gemeinsam auf die Straße, man geht nicht mehr aufeinander los, schwört  von der Bunt-Ideologie ab. Aufmerksame Patrioten helfen beim Einstieg in ein normales Leben, daß ein positives Bild von Familie, Heimat und Kultur vermittelt und das sich klar abgrenzt von dem Buntfaschismus, der auf die negativen “alternativen Auswüchse” setzt, die zu sinkenden Geburtenraten und steigenden Auswandererzahlen führt. Immer mehr Deutsche wollen sich  nicht mehr in Vereinen, die immer gern sich für Bunt-Konzepte missbrauchen lassen, spalten, sondern stehen miteinander für etwas gemeinsam ein. Etwas das wichtiger ist, als die Spaltung in zig Parteien, die heute das, und morgen das, und übermorgen wieder das predigen: Das deutsche Volk bzw. die Völker Europas – organisiert als politische Bewegung! Und nun werden sie immer mehr zum politischen Gradmesser, da sie von der Aktiven Anzahl größer sind als jene staatlich geförderten CSU – oder SPD Parteien, wenn sie sich z.B. zum Aschermittwoch versammeln.

Nach der ersten Schockstarre waren dann wiederrum Bunt-Politiker bemüht, diesen Protest zu stoppen, um mittels bekannter  Kostümneonazis  und komischen Namen wie “HoGeSa” es in die durch Sie gewünschten rechten Ecken zu drängen. Doch die maßgeblichen Akteure der pro-Bewegung waren schlauer. Sie distanzierten sich von “HoGeSa”- bzw. entwickelten es weiter , unterstützen jetzt damit PEGIDA/Dügida, mit weitaus durchschlagenden und größeren Erfolg. So sprach an führender Stelle  z.B. in Düsseldorf Melanie Dittmar, Compact-Autorin und PRO-NRW Funktionärin, sowie Anhängerin der Identitären Bewegung. Wie die PRO Bewegung BAYERN wird auch klug darauf gesetzt, sich als “weder links” noch “rechts” zu bezeichnen, um das bunte Schubladendenken nicht zu unterstützen. Es stimmt ja auch: Um etwas für sein Land, sein Volk zu tun, braucht es keine Denkblockaden, sondern nur ein Handeln: Gemeinsam, mit Vernunpft!

Fussnoten:

(1)Die Bunt-Propagandisten schüren diffuse Ängste vor einem gemeinsamen europäischen Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok und der damit verbundenen echten Friedenssicherung für Europa. Sie spalten somit nicht nur mit dem krisenbeladenen Kunstgebilde EU ein friedliches Miteinander souveräner Völker, sondern sie sorgen auch aktiv mit Sanktionen ( Österreich 1999, Russland 2014) für weitere Konfrontation und Konflikte in unserem gemeinsamen europäischen Kulturraum. Dabei scheuen sie auch nicht davor zurück, in der Ukraine mit EU-treuen Kostüm-Faschisten zusammen zu arbeiten. Über einen gemeinsamen europäischen Kultur- un Wirtschaftsraum wirdd nicht einmal ergebnisoffen im EU-Parlament diskutiert, der ISIS-Staat wird mit Russland auf eine Stufe gestellt, was zeigt, daß hier wohl eine echte “Phobie” vorliegt. Die Pro-Bewegung, Front National, FPÖ, die Regierung Ungarns, Serbiens und Russlands arbeiten hingegen an einer Stärkung des gemeinsamen europäischen Erbes. Die zivilgesellschaftliche Aufgabe ist es, diesen Bunt-Akteuren daher in EU-Europa nach und nach das Handwerk zu legen.

(2) Bunte haben stets nichts gegen lokale korruptierte “Ja”-Sagen Vereine und “Lokalpatriotismus” , wenn damit gleichzeitig der gemeinsame Patriotismus bekämpft wird ! So werden Deutsche aufeinander aufgehetzt, das Gegenteil einer kulturellen deutschen Wertegemeinschaft wird propagiert. Sobald man nämlich für die “Nationalmannschaft” und das große Ganze auf die Straße geht, bekommen sie Schnappatmung, und diffuse antideutsche Stimmungen werden geschürt. Dann ist es für Sie “übertriebener” negativer Patriotismus.

Testballon Bürgermeinung: Mehrheit sagt NEIN! zur Moschee in Deggendorf

AufkleberMehr als 3000 (!) Moscheen gibt es bereits in Deutschland, über 400 in Bayern, Tendenz steigend. Finanziert werden die meisten dieser Projekte von der Türkei, weil die DITIB direkt der türkischen Religionsbehörde untergeordnet ist. Der bayrische Steuerzahler finanziert über die EU-Fördertöpfe in Milliardenhöhe für die Türken diese Moscheen indirekt mit.  So auch in Deggendorf, wo im Stadtteil Fischerdorf eine Moschee wiedererbaut werden soll, diesesmal allerdings provokant mit Islamzentrum, Kuppel und Minarette. Lies den Rest dieses Beitrags

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 214 Followern an